Paris

Die aufstrebende Kapitale des 12. Jahrhunderts ist ebenso untrennbar mit dem Geschick Abaelards und Heloïsas verbunden, wie die einst vor den Toren der Stadt liegenden Abteien Argenteuil und Saint-Denis. Nach Paris zog es Abaelard als blutjungen Studenten, hier feierte er seine ersten Erfolge als Wissenschaftler, hier lernte er seine große Liebe kennen. Es ist die Stadt seines großartigen Aufstiegs, seiner schlimmsten Niederlagen, seines Comebacks. Und hier liegen seit fast 200 Jahren die sterblichen Überreste des Paares. Orte, die damals noch weit außerhalb der Stadtgrenzen lagen, werden hier der Einfachheit halber zur Millionenmetropole dazugerechnet.
Île de la Cité - Le cloître - Notre-Dame - Saint-Christophe - L'hôtel-dieu
Linkes Seine-Ufer: Sainte-Geneviève
Paris im 12. Jahrhundert - Plan von 1821
Paris um 1150 - Plan von 1705
Abtei Saint-Denis
Abtei Sainte-Marie d'Argenteuil
     Argenteuil - Weitere Bilddokumente
Friedhof PèreLachaise


[Schauplätze] [Startseite]